Vorstand

Sabine Walper

Präsidentin

Prof. Dr. Sabine Walper, Jahrgang 1956

Prof. Dr. Sabine Walper ist Diplom-Psychologin, Forschungsdirektorin am Deutschen Jugendinstitut und Professorin für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Jugend- und Familienforschung an der Ludwig-Maximilians Universität München.

Sie ist Mitglied u. a. des Wissenschaftlichen Beirats für Familienfragen am Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des wissenschaftlichen Beirats am Staatsinstitut für Frühpädagogik. Im Zukunftsdialog der Bundeskanzlerin 2011/2012 hat sie als wissenschaftliche Koordinatorin des Themenbereichs „Wie wollen wir zusammen leben?“ und als Leiterin der Arbeitsgruppe „Familie“ mitgewirkt.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Scheidungs- und Armutsforschung, Forschung zu Partnerschaftsbeziehungen sowie zu Eltern-Kind-Beziehungen.

Aktuelle Projekte sind u. a. das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Langfristprogramm geförderte Projekt pairfam (Panel Analysis of Intimate Relationships and Family Dynamics) sowie die Weiterentwicklung und Evaluation von „Kinder im Blick. Ein Gruppenangebot für Familien in konfliktbelasteten Trennungssituationen“ (1. Preisträger des Präventionspreises Frühe Kindheit 2007; in Kooperation mit dem Familiennotruf München).

Rakete-Dombek

1. Vizepräsidentin

Ingeborg Rakete-Dombek, geboren 1949 in Berlin

Rechtsanwältin und Notarin
Fachanwältin für Familienrecht

Vorsitzende des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im DeutschenAnwaltVerein, Lehrbeauftragte am Institut für Prozessrecht und anwaltsorientierte Ausbildung (IPA), Lehrstuhl für Bürgerliches Recht der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover, Mitherausgeberin der Neuen Juristischen Wochenschrift, C.H. Beck Verlag, Mitherausgeberin der Zeitschrift Forum Familienrecht, DeutscherAnwaltVerlag

Mitglied des Redaktionsbeirates der Zeitschrift Familie, Partnerschaft, Recht, CH Beck Verlag

Susanne Viernickel

2. Vizepräsidentin

Prof. Dr. Susanne Viernickel, Jahrgang 1960

Als Professorin für Pädagogik der frühen Kindheit seit April 2007 tätig in der Ausbildung von ErzieherInnen im Bachelor-Studiengang „Erziehung und Bildung in der Kindheit“ an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin. 1998 Promotion über soziale Kontakte und Beziehungen zwischen Kindern unter drei Jahren. Stellvertretende Projektleiterin von zwei Teilprojekten der Nationalen Qualitätsinitiative im System der Tageseinrichtungen für Kinder (1998–2004).

Seit 2006 Vorstandsmitglied der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.
Projekte und Veröffentlichungen mit den Schwerpunkten Bildung und Entwicklung im frühen Kindesalter; Qualitätsmanagement und Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen; Beobachtung und Dokumentation früher Bildungsprozesse.

Friedrich Karl Gothe

Schatzmeister

Friedrich Karl Gothe
, Jahrgang 1952

Seit 1978 in Berlin lebend, Rechtsanwalt und Steuerberater, Gründungsmitglied des Lions Clubs Berlin-Pariser Platz.

Rüdiger Kißgen

Schriftführer

Prof. Dr. Rüdiger Kißgen, Jahrgang 1958

Prof. Dr. Rüdiger Kißgen ist Erziehungswissenschaftler und approbierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut mit tiefenpsychologischer Ausrichtung.

Er war von 1986 – 1991 im Kinderneurologischen Zentrum Bonn, von 1991 – 1995 in der Abtlg. für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Rheinischen Landesklinik Bonn und von 1995 – 2011 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und apl. Professor an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln (Promotion 2000; Habilitation 2005) tätig.

Prof. Kißgen ist Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Beiräte und hat seit 2011 den Lehrstuhl für Entwicklungswissenschaft und Förderpädagogik an der Universität Siegen inne.

Sein Forschungsschwerpunkt ist die klinische Bindungsforschung von den ersten Lebensjahren bis zum Schulalter.

Lore Maria Peschel-Gutzeit

Vorsitzende des Kuratoriums

Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit, Jahrgang 1932

1960 bis 1991 Richterin in Hamburg, zuletzt als Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht. 1991 bis 1993 und seit 1997–2001 Justizsenatorin in Hamburg, 1994 bis 1997 in gleicher Funktion in Berlin. Seit 2002 Rechtsanwältin in Berlin. Langjährige Vorsitzende des Deutschen Juristinnenbundes und des Landesfrauenrats Hamburg, Kuratoriumsmitglied im Deutschen Kinderschutzbund. Seit Gründung der Liga Mitglied im Kuratorium, 1994 bis 1997 Beisitzerin im Vorstand. Seither Vorsitzende des Kuratoriums. Mitglied des Redaktionsbeirats der Zeitschrift „Familie, Partnerschaft, Recht“. Zahlreiche Publikationen, insbesondere zu Rechten von Kindern und Eltern.

Beisitzer

Prof. Dr. med. Georg Romer, Jahrgang 1963

Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie und psychoanalytischer Paar- und Familientherapeut

Er ist seit 2013 Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und –psychotherapie an der Universitätsklinik Münster und Lehrstuhlinhaber für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Wissenschaftliche Schwerpunkte: Frühe Bindungsentwicklung und Eltern-Kind-Interaktion im Säuglings- und Kleinkindalter, sexuell grenzverletzende Kinder und Jugendliche, sexueller Kindesmissbrauch, Kinder körperlich kranker Eltern, Psychotherapieforschung, Anorexia nervosa, Geschlechtsdysphorie im Kindes- und Jugendalter, Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik im Kindes- und Jugendalter (OPD-KJ).

Prof. Romer ist Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Beiräte und Fachgremien und Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie“.

Jeanette Roos

Beisitzerin

Prof. Dr. Jeanette Roos, Jahrgang 1957

Diplom-Psychologin und Professorin für Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie im Institut für Psychologie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Leitung der B.A. Studiengänge Frühkindliche und Elementarbildung (FELBI) sowie Gesundheitsförderung (GEFÖ). Schwerpunkte in der Forschung sind Selbstregulation von Kleinkindern, Schriftsprachentwicklung (in Grundschule und Sekundarbereich I), Übergange im Bildungssystem, Sprachentwicklung und Sprachförderung im Kindergarten (Evaluationsstudie), Entwicklung im Jugendalter, die Entwicklung komplexer Emotionen (insbesondere Peinlichkeit, Scham und Schuld) bei Kindern sowie Moralentwicklung.

Ute Thyen

Beisitzerin

Prof. Dr. med. Ute Thyen, Jahrgang 1957

Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum in Lübeck. Oberärztin, stellv. Klinikdirektorin. Promotion zum Thema Kindesmisshandlung.

Habilitation zu familiären Belastungen bei chronischer Erkrankung im Kindesalter.

Derzeitiger Forschungsschwerpunkte: Gesundheitsbezogene Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen, Versorgungsforschung, Evaluation von Interventionen und Gesundheitsförderung