Pressemitteilung vom 19.11.2007

Babys Entwicklung verstehen und fördern

Film „Ein Leben beginnt…“ bietet Eltern Orientierung und Hilfe

 

Die Ehlerding Stiftung und die Deutsche Liga für das Kind stellen am 19. November in Hamburg den Informations- und Lehrfilm „Ein Leben beginnt… Babys Entwicklung verstehen und fördern“ gemeinsam der Öffentlichkeit vor. Autorin und Regisseurin ist die Hamburger Filmemacherin Heike Mundzeck. Ab Januar 2008 steht der Film (DVD) bundesweit Eltern und Fachkräften zur Verfügung. Zum gleichen Zeitpunkt wird die Website www.ein-leben-beginnt.de frei geschaltet, über die Eltern mit ihren Fragen zu wichtigen Ansprechpartnern und weiterführenden Adressen geleitet werden.

Der Film zeigt die Entwicklung von Kindern in den ersten zwei Lebensjahren. Im Mittelpunkt steht der für das ganze Leben so wichtige Aufbau sicherer Bindungen zwischen Kind und Eltern. An anschaulichen Beispielen wird dargestellt, was Babys brauchen und wie Eltern ihre Signale verstehen können. „Fast alle Eltern wissen, wie bedeutsam die ersten Monate und Jahre im Leben eines Kindes sind. Dennoch sind viele verunsichert und suchen kompetenten Rat. Mit beeindruckenden Bildern, Erfahrungsberichten von Eltern und Kommentaren von Fachleuten bietet ihnen der Film wichtige Orientierungen“, sagt Prof. Franz Resch, Kinder- und Jugendpsychiater an der Universität Heidelberg und Präsident der Deutschen Liga für das Kind anlässlich der öffentlichen Präsentation des Films im Hamburger Abaton-Kino. „Ein Kind ins Leben zu begleiten ist eine der schönsten Erfahrungen und ein großes Glück. Aber auch Probleme und sogar Krisen gehören dazu. Wir zeigen in dem Film, wie Eltern damit umgegangen sind und wie es ihnen gelungen ist, auch schwierige Situationen zu meistern“, erklärt Ingrid Ehlerding, Vorstandsvorsitzende der Ehlerding Stiftung mit Sitz in Hamburg.

Der erste Teil des Films zeigt den Bindungsaufbau in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt des Babys und die Entwicklung des Kindes bis zum zweiten Lebensjahr. Ein zweiter Teil behandelt die ganz normalen Krisen im ersten Lebensjahr u.a. im Hinblick auf auftretende Probleme beim Schlafen, Stillen oder im Falle lang andauernden Schreiens. Der dritte Teil dokumentiert die Gespräche mit Müttern und Vätern.

Der Film richtet sich an Eltern sowie an Fachkräfte aus dem Bereich der frühen Kindheit. Autorin und Regisseurin ist die erfahrene Hamburger Filmemacherin Heike Mundzeck (Kamera: Holger Braack). Drehorte waren u.a. Hamburg, Berlin und Potsdam. Auftraggeber des Films sind die Ehlerding Stiftung und die Deutsche Liga für das Kind, in Kooperation mit der Kroschke Stiftung für Kinder. Zahlreiche weitere Förderer haben zur Realisierung des Films beigetragen.

Die DVD „Ein Leben beginnt… Babys Entwicklung verstehen und fördern“ (92 Minuten mit einzeln ansteuerbaren Kapiteln plus 60 Minuten Interviews mit Müttern und Vätern) ist ab Januar 2008 zum Preis von 9,- Euro (plus Versandkosten) über die Deutsche Liga für das Kind zu beziehen.

Die „Deutsche Liga für das Kind“ wurde 1977 gegründet. Sie zählt zu den führenden Verbänden in Deutschland, wenn es um das Wohl und die Rechte der Kinder geht. Zu den heute mehr als 250 Mitgliedsorganisationen gehören wissenschaftliche Gesellschaften, kinderärztliche und -psychologische Vereinigungen, Familien- und Jugendverbände und zahlreiche Lions Clubs.

Die Ehlerding Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Hamburg. Neben einem Schulbauernhof und einem erlebnispädagogischen Schullandheim hat sie 2005 das neue Projekt mitKids ins Leben gerufen – Frühe Hilfen für Familien mit Kindern von null bis drei Jahren.

Pressemitteilung der Ehlerding Stiftung und der Deutschen Liga für das Kind vom 19.11.2007