Zeitschrift frühe Kindheit – Archiv

Die Bedeutung des Vaters in den ersten Lebensjahren

Informationen zum Thema

Mehr Spielraum für Väter – Kampagne des Bundesfamilienministeriums

Unter dem Motto „Wäre es nicht schön, wirklich dabei zu sein?“ initiierte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Jahr 2001 die Kampagne „Mehr Spielraum für Väter“.

Auf großflächigen Plakaten waren alltägliche Szenen mit Kindern abgebildet, in denen der Vater anwesend ist. Bei näherem Hinschauen wird deutlich, dass es sich bei den Vätern lediglich um eine lebensgroße Pappfigur handelt.

Hintergrund für die Kampagne bildete eine Änderung im Erziehungsgeldgesetz: Seit Januar 2001 bietet es Eltern mehr Flexibilität für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Väter und Mütter können gleichzeitig Erziehungsurlaub nehmen. Während dieser Zeit dürfen beide bis zu 30 Wochenstunden arbeiten und sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf Teilzeitarbeit von 15 bis 30 Stunden (dies gilt nur in Betrieben mit mindestens 15 Beschäftigten). Wer ein Kind erzieht, kann seine Arbeit für drei Jahre unterbrechen und darf die Auszeit teilweise auf bis zu acht Jahre verteilen.

Ziel der Kampagne war es, eine öffentliche Diskussion über das Rollenverständnis von Männern und Frauen in der Zeit der Familiengründung anzuregen. Außerdem sollten Informationen über die gesetzlichen Veränderungen und über Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbreitet werden. Dabei spielten vor allem positive Beispiele eine Rolle:

– Unternehmen, die aktiv eine familien- und kinderfreundliche Personalpolitik betreiben

– Einsatz der neuen Medien, mit deren Hilfe es möglich wird, die traditionellen Arbeitszeiten und -orte flexibel zu gestalten,
– Projekte und Initiativen, die Männer bei der Suche nach einem anderen Rollenverständnis unterstützen und für eine aktive Vaterschaft motivieren.

www.mehr-spielraum-fuer-vaeter.de

Informationen zum Erziehungsgeldgesetz, engagierte Vaterschaft u.a. sind zu beziehen über:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Broschürenstelle
Postfach 20 15 51, 53145 Bonn
Tel.: 0180-5 32 93 29
speed dating sf bay area

„Verpass nicht die Rolle Deines Lebens!“ – Väter-Kampagne in Nordrhein-Westfalen

Unter dem Motto „Verpass nicht die Rolle Deines Lebens!“ wirbt die Väter-Kampagne des nordrhein-westfälischen Familienministeriums mit sechs verschiedenen Motiven auf Postkarten, Plakaten und mit Anzeigen für eine aktive Vaterrolle. Die Kampagne will darauf hinweisen, dass Vatersein Freude bereitet, eine Bereicherung ist und das Leben neu akzentuieren kann. Die Initiative will Väter daran erinnern, bei all ihren beruflichen Verpflichtungen rechtzeitig ihre wichtigste Rolle wahrzunehmen: „Verpass nicht die Rolle Deines Lebens!“

Auf einer Postkarte steht der Slogan: „Wie oft bekommt man im Leben die Chance, ganz von vorn anzufangen?“ Im Text heißt es dann: „Wer hätte das gedacht? Es gibt noch Abenteuer, die man nicht im Reisebüro buchen kann und die nicht von der Größe des Geldbeutels abhängig sind. Nehmen Sie ihr Kind an die Hand, wenn es die Welt entdeckt, und Sie werden das Leben mit anderen Augen sehen …“

Die Slogans der sechs anderen Kampagnen-Motive lauten: „Mit 39 bekam er einen neuen Chef, den er über alles liebte“, „Irgendwann beschloss er, den Stammtisch zu wechseln“ und „Welchen Typ Ihre Tochter später mal gut findet, können Sie jetzt mitentscheiden“, „Seit er sich mehr Zeit nimmt, ist sein Kind sein größter Fan“ und „Der Umweg morgens dauert nur 8 Minuten. Das gute Gefühl länger als 8 Stunden“.

Die Postkarten und Plakate können bezogen werden über:
Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit NRW
Öffentlichkeitsreferat
Fürstenwall 25
40219 Düsseldorf
https://agence-savacvoyages.com/

Literatur

Albrecht-Engel, Ines (Hg.)
Geburtsvorbereitung. Ein Handbuch für werdende Mütter und Väter
Reinbek 1999

Bullinger, Hermann
Wenn Männer Väter werden. Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach im Erleben von Männern
Reinbek 1994

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Mehr Zeit für Kinder e.V. (Hg.)
Mein Papa und ich! Der Vater-Kind-Ratgeber
Bonn 2001

Greenberg, Martin
Ein Vater wird geboren. Die Entfaltung der Vater-Kind-Beziehung
Frankfurt/M. 1994

Fthenakis, Wassilios E., Minsel Beate
Die Rolle des Vaters in der Familie
Schriftenreihe des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Stuttgart 2001

Petri, Horst
Guter Vater, Böser Vater
Psychologie der männlichen Identität
München 1997

Petri, Horst
Das Drama der Vaterentbehrung
Chaos der Gefühle – Kräfte der Heilung
Freiburg 2002

Materialien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Video „Beifahrer, Männer bei der Geburt“
Bestell-Nr.: 13 641 000 (Schutzgebühr 8,- Euro)

Filmbegleitbuch „Beifahrer, Männer bei der Geburt“
Bestell-Nr.: 13 642 000

Video und Begleitheft „Aus zwei werden drei“
Bestell-Nr. des Begleithefts: 136 01 000

Die erste Zeit zu dritt. Broschüre für junge Familien
(Mit ausführlichen Literaturhinweisen zu den Themen Elternschaft und Vaterschaft)
Bestell-Nr.: 13 640 000

Diese Materialien sind kostenlos erhältlich unter der Bestelladresse

BzgA, 51101 Köln, oder per E-Mail: http://www.viveresenzadolore.it/