Zeitschrift frühe Kindheit – Archiv

Buchrezensionen

Zehn Dinge braucht das Kind

Gedanken an die Auswirkungen der Globalisierung und eine rasante Veränderung der Arbeitswelt beunruhigen viele Eltern. Reicht eine „glückliche Kindheit“ als tragfähige Grundlage heutzutage noch aus? Bereiten spielerisches Lernen im Kindergarten und geltende Schulcurricula auf zukünftiges Berufsleben ausreichend vor? Wie können die so wichtigen „Soft Skills“ gefördert werden?

Stanley I. Greenspan, einer der renommiertesten Kinderpsychiater in den USA, benennt in seinem Buch zehn wichtige Eigenschaften, die Kinder für eine glückliche Entwicklung und erfolgreiche Zukunft brauchen. Greenspan prägt dabei keine neuen wissenschaftlichen oder medienhandlichen Begriffe, sondern benennt Schlüsselqualifikationen: Aufrichtigkeit, Beziehungsfähigkeit, Empathie, Neugier, Kommunikation, emotionale Bandbreite, Selbstbewusstsein, innere Disziplin, Kreativität und Phantasie, logisches Denken, moralische Integrität. In den diesen Qualitäten zugeordneten Kapiteln finden Eltern Hinweise zur kindlichen Entwicklung sowie Tipps, wie sie ihre Kinder unterstützen können. Mit zahlreichen Beispielen aus dem Familienalltag werden entwicklungspsychologische Grundideen klar und verständlich illustriert.

Das Buch fordert Eltern nicht dazu auf, ihre Kinder für zukünftige Wettbewerbe zu trainieren, sondern verdeutlicht, dass Liebe, gemeinsamer Dialog, Beziehungszeit und Werteorientierung entscheidende Grundlagen schaffen. Damit sich Persönlichkeiten bilden und entfalten können, die stark sind – für sich und andere.

Stella Valentien

Stanley I. Greenspan
Starke Kinder
Die 10 Eigenschaften, die ihr Kind erfolgreich und glücklich machen
BELTZ Verlag 2008
254 Seiten
19,90 €

Sensibilisierung für Kinderrechte

Selbstbewusstes Eintreten für eigene Anliegen und Respekt vor den Rechten anderer Menschen sind Themen nicht erst in Schule und Jugendzeit. Bereits junge Kinder haben eine dezidierte Meinung zu Geschehnissen, die von ihnen als gerecht oder ungerecht empfunden werden.

Kinder mit den ihnen zustehenden Rechten und den Rechten aller Menschen vertraut zu machen, ist eine wichtige Aufgabe jeder Kindertageseinrichtung. Dies ist der Ausgangspunkt des Buches von Claudia Kittel „Kinderrechte. Ein Praxisbuch für Kindertageseinrichtungen“, das Ziele und Methoden einer Menschen- und Kinderrechtsbildung bereits in den Jahren vor der Schule beschreibt. Voraussetzung für den Erfolg dieses Ansatzes ist, dass die Erzieher(innen) selbst über ein fundiertes Wissen über Kinderrechte verfügen. In den beiden ersten Kapiteln erläutert die Autorin ausführlich und gut verständlich Geschichte, Grundprinzipien und wesentliche Inhalte der UN-Kinderrechtskonvention und deren Umsetzung in Deutschland. Das dritte Kapitel präsentiert einen an den Rechten der Kinder orientierten Ansatz (Child Rights based Approach) als normative Grundlage einer Bildung, die vom Kind ausgeht. Praktisch erprobte Kinderrechtsprojekte – von „Verfassungsgebenden Versammlungen“ bis zu einer Kinderratswahl – werden dargestellt. Das Schlusskapitel versammelt eine Reihe nützlicher Materialien, darunter die UN-Kinderrechtskonvention im Wortlaut.
Das Buch bietet Erzieher(inn)en in Kindertageseinrichtungen eine gute Grundlage dafür, Kinder nicht nur mit ihren Bedürfnissen, sondern ebenso als Träger eigener Rechte wahr zu nehmen, und diese Erkenntnis in praktische Pädagogik einfl ießen zu lassen.

Dr. Jörg Maywald

Claudia Kittel
Kinderrechte. Ein Praxisbuch für Kindertageseinrichtungen
Kösel Verlag 2008
160 Seiten
14,95 €