Zeitschrift frühe Kindheit – Archiv

Informationen zum Thema „Kinderunfälle: Prävention und Erste Hilfe“

Zum Thema Vorbeugung und Erste Hilfe bei Kinderunfällen haben zahlreiche Institutionen und Verbände Informationsmaterialien herausgegeben. Im Folgenden eine Zusammenstellung wichtiger Publikationen:

Ich sehe was, was du nicht siehst …

Unfallgefahren zu Hause entdecken und beseitigen
Tipps für ein kindersicheres Zuhause mit Hinweisen zur Unfallvorbeugung in Küche, Bad, Wohn- und Kinderzimmer sowie in Garten, Hof und Garage
Dieser Flyer ist in zwei Versionen für Eltern bzw. für Großeltern und Babysitter erhältlich

Erste Hilfe

Unfälle mit Kindern
Was tun, wenn’s passiert?
Der schnelle Ratgeber für jeden Haushalt mit allgemeinen Hinweisen zur ersten Hilfe und den wichtigsten Handgriffen und konkreten Hilfestellungen bei speziellen Unfällen (Vergiftungen, Verletzungen durch Hitze oder Kälte, Ertrinken, Verätzungen, Verletzungen durch Fremdkörper, Stürze, Wunden, Insektenstiche und -bisse, Nasenbluten, Plötzlicher Kindstod).
Mit den wichtigsten Notrufnummern.

Prävention von Kinderunfällen

Leitfaden für die Bildung regionaler Arbeitsgemeinschaften
In aufeinander aufbauenden Schritten (Bildung von Arbeitsgruppen, Analyse des Unfallgeschehens vor Ort, Festlegung von Aktionszielen, Durchführung von Projekten, Öffentlichkeitsarbeit) bekommen Initiativen vor Ort Hilfestellungen zur Durchführungen von Aktionen zur Unfallprävention.

Gefahr aufspüren – Unfälle vermeiden

Risiko Feuer und Wasser
Schutz und Sicherheit für Ihr Kind
Sicherheitstipps zu thermischen Verletzungen und Ertrinkungsunfällen

Alle zu beziehen über:

Bundesarbeitsgemeinschaft Kindersicherheit
Heilsbachstr. 30, 53123 Bonn
Tel.: 0228-9 87 27-20, Fax: 0228-6 42 00 24
E-Mail: bfge.is@bfge-3.de
www..kindersicherheit.de

Sicherheitsfibel – ein Ratgeber für Eltern zur Verhütung von Kinderunfällen

Broschüre mit anschaulichen Texten und konkreten Sicherheitstipps rund um Aktivitäten in der Wohnung und draußen, Erste-Hilfe-Maßnahmen, Notrufnummern sowie einem Fragebogen, der Eltern anregt, ihr Sicherheitsbewusstsein auf die Entwicklung ihres Kindes abzustimmen
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Postfach 910 152, 51071 Köln
www.bzga.de

Merkblätter Kinderunfälle

Die Kinderärzte und Krankenkassen sind Herausgeber der Merkblätter Kinderunfälle. Darin werden die wichtigsten Gefahren in Haus, Garten und Straßenverkehr und entsprechende Vorsorgemaßnahmen beschrieben. Die Merkblätter werden nach der Geburt eines Kindes und zu den regelmäßig stattfindenden Vorsorgeuntersuchungen (U 2-U9) ausgegeben.
Informationen bei den Kassenärztlichen Vereinigungen und dem
Berufsverband der Kinder- u. Jugendärzte
Mielenforster Str. 2, 51069 Köln
Tel.: 0221-6 89 09-0, Fax.: 0221-6 83 20-4
E-Mail: bvkj-buero@talknet.de
www.kinderaerzte-im-netz.de

Handbuch für Verkehrssicherheit

Schlüssel für Programme und Aktionen
Gemeinsam herausgegeben vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat und der Deutschen Verkehrswacht
Vielseitige Informationen zur Verkehrssicherheit und Verkehrspolitik in Deutschland mit ausführlichen Beiträgen zu Kindern als Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Mitfahrer, Fahrradfahrer, etc.) und in verschiedenen Altersstufen, Vorstellung verschiedener Aktionen und Informationsmaterialien und umfangreichem Anhang mit Adressen, Aktionen und Programmen der Bundesländer und verschiedener Verbände, Hinweise zu Medien, Filmen und Sendungen in Funk und Fernsehen etc.

Sicher unterwegs

Wie Sie Ihr Kind fit machen für den Straßenverkehr
Eine Informationsbroschüre für Eltern von Kindern bis zu drei Jahren
Von Anfang an nehmen Kinder am Straßenverkehr teil. Die Broschüre unterstreicht die Wichtigkeit von Verkehrserziehung und Unfallprävention und geht auf das Kind als zunächst passivem Verkehrsteilnehmer ein, als Säugling im Kinderwagen, als Mitfahrer im Auto oder auf dem Fahrrad und als zunehmend selbständigem Verkehrsteilnehmer.
Mit Adressenteil und Hinweisen zur Durchführung eines Elternabends im Kindergarten durch ausgebildete Moderatoren des Deutschen Verkehrssicherheitsrates

Geschnallt ?!

Kinder als Mitfahrer im Auto
Ausführliche Hinweise zu den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung und der ECE-Regelung 44
Mit praktischen Tipps für den Kauf von Kindersitzen und Alltagsproblemen beim Autofahren mit Kindern

Alle zu beziehen über:
Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.
Kind und Verkehr
Beueler Bahnhofsplatz 16, 53222 Bonn
Tel.: 0228-4 00 01-0, Fax: 0228-4 00 01-67
E-Mail: dvr-info@dvr.de
www.dvr.de

Unfallbeteiligtes Kind

Gemeinsame Broschüre des Deutschen Verkehrssicherheitsrates und der Akademie Bruderhilfe-Familienfürsorge
Schwerpunkt der Broschüre ist die psychische Situation unfallbeteiligter Kinder (Gründe von Kinderunfällen, Belastungsfaktoren und -reaktionen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Diagnose, Betreuungssituation, Möglichkeiten der Hilfe)
Zu beziehen über:
Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.
Außenstelle Berlin
Johannisstr. 5-6, 10117 Berlin
Tel.: 030-22 69 18 44, Fax: 030-22 69 18 46
E-Mail: info@dvf.de

Aktion Paulinchen

So schützen Sie ihr Kind vor Verbrennungen
Praktische Tipps für Eltern zur Vorbeugung von Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen in Küche und Bad und beim Umgang mit Feuer, Strom und Chemikalien
Mit Hinweisen zur Ersten Hilfe und Adressen von Krankenhäusern mit Betten für Schwerbrandverletzte
Paulinchen. e.V.
Elterninitiative brandverletzte Kinder
Laufer Str. 30 a, 90571 Schwaig 2
Tel.: 02102-13 57 39, Fax: 02102-13 57 38
www.paulinchen.de

Thermische Verletzungen im Kindesalter

Online-Ausstellung des Landesgesundheitsamtes Brandenburg in Kooperation mit dem Verband der Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes des Landes Brandenburg e.V. (mit Bildern und Texten)
http://www.oegd-brandenburg.de/aktuelles.htm

Heißes Wasser brennt wie Feuer

Elterninformation zu Risiken und Vorsorgemaßnahmen bei Verbrennungen und Verbrühungen
Per E-Mail zu bestellen bei:
gabriele.ellsaesser@lga.brandenburg.de

Giftpflanzen

Beschauen, nicht kauen
Auflistung von giftigen Pflanzen mit Angaben, welche Teile giftig sind und welche möglichen Vergiftungserscheinungen auftreten können,
Mit Hinweisen zur Erziehung von Kindern im Umgang mit Pflanzen, Erste-Hilfe-Maßnahmen und einem Verzeichnis der Giftinformationszentralen in Deutschland
Zu beziehen bei den zuständigen Unfallversicherungsträgern, Bestell – Nr. GUV 29.15
aktuelle Adressen unter: www.unfallkassen.de oder beim
Bundesverband der Unfallkassen
Fockensteinstr. 1, 81539 München
Tel.: 089-62272-0, Fax: 089-62272-111