Zeitschrift frühe Kindheit – Archiv

Buchrezensionen

Wie Herausforderungen neue Kräfte mobilisieren können

Was geschieht, wenn ein kleines Rabenkind, das nichts über seine eigentliche Herkunft weiß, von zwei Ratten-Eltern adoptiert wird und erst nach und nach bemerkt, dass es ein wenig anders als all die anderen Rattenkinder ist?

Auf eine abenteuerliche Reise zur Beantwortung dieser Frage schickt die Autorin und Illustratorin Sibylle Hammer ihren Titelhelden Anton. So muss sich der Rabe Anton mehreren Herausforderungen und Mutproben stellen: Vom Überqueren eines Kanals, Besteigen eines Felsens bis zum Erschrecken von Passanten – überall merkt Anton, dass er nicht so recht mithalten kann. Erst als unerwartet eine scheinbar aussichtslose Situation eintritt, kann Anton den anderen Rattenkindern zeigen, wo seine wahren Talente liegen…

Mit ihren liebevollen Zeichnungen und einer spannenden Erzählweise schafft es Sibylle Hammer, dass der kleine und große Leser Antons Weg mit Freude verfolgen kann. Besonders reizvoll ist der Ansatz der Zweisprachigkeit des Buches. Die Geschichte wird sowohl auf Deutsch als auch in jeweils einer weiteren Sprache erzählt: Englisch, Italienisch, Griechisch, Türkisch oder Französisch stehen zur Auswahl. Das gibt dem Kind die Möglichkeit, sich mit einer anderen Sprache auseinander zu setzen und fördert die „Mobilität im Kopf“. Als besonderen Bonus gibt es eine Hör-CD mit der Geschichte in allen sechs Sprachen zum Buch dazu.

Katharina Heiser

Sibylle Hammer
Arthur und Anton
Hauser und Schlieker Verlag für mehrsprachige Kinderbücher GbR
Edition bi:libri 2005
24 Seiten
15,90 €

Die bewegende Kraft der Langeweile

Alles ist so eintönig, nichts tut sich, ewig der gleiche Trott! Obwohl der kleine König alles besitzt, was ihm das Leben spaßig und angenehm gestalten könnte, langweilt er sich fürchterlich! Bis zu dem Zeitpunkt, an dem er beschließt, dass sich etwas ändern muss und er die Idee hat, dass für einen Tag lang jeder in seinem Reich den Beruf eines anderen ausüben darf.

Mit „Anders ist auch schön“ ist Barbara Jung und Klaus Hübner ein anregendes und unterhaltsames Bilderbuch gelungen, das durch seine farbenfrohe aber im Text eher zurückhaltende Gestaltung viel Raum für eigene Beobachtungen und ausmalende Phantasie lässt.

So lässt sich trefflich darüber sinnieren, welche Vor- und Nachteile es hat, wenn sich das Postfräulein der königlichen Truppe widmet und die Soldaten in Packpapier einwickelt oder die Köchin als Bademeisterin all ihr Wackelpuddingpulver in den Pool rührt oder der Friseur als Schafhirt dem geduldigen Vieh die Wolle herlich toupiert und färbt.

Die Bilder vermitteln die Freude an der Schaffenskraft aller Beteiligten und an der Veränderung, die ganz neue Perspektiven ins Leben bringt.

Zum Schluss feiern alle ein wunderbares Fest, denn Gesprächsstoff und Bedarf an Erfahrungsaustausch sind riesengroß!

Marita Salewski

Barbara Jung, Klaus Hübner
Anders ist auch schön
Carlsen Verlag 2004
38 Seiten
13,50 €