Zeitschrift frühe Kindheit – Archiv

Vernetzung der Berufsgruppen an der Basis

von Margarita Klein, KREISEL e.V…. für das Leben mit Kindern

Der KREISEL e.V. in Hamburg vereint eine Beratungsstelle für Familien rund um die Geburt und mit kleinen Kindern, eine Hebammenpraxis und ein Institut für interdisziplinäre Fortbildungen in den Bereichen frühe Kindheit und Lerntherapie.

Ich möchte in diesem Beitrag von einem Arbeitskreis in Hamburg St. Pauli berichten, an dem KREISEL e.V. beteiligt ist. Auf Anregung des Hamburger Kinder- und Jugendarztes Dr. Albrecht Jahn trifft sich dort seit rund einem Jahr eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe mit dem Ziel,

  1. die Versorgung von Müttern und ihren Babys und Kindern rund um die Geburt und in der Zeit danach zu verbessern;
  2. durch Vernetzung der verschiedenen Berufsgruppen eine optimalere Betreuung sicherzustellen;
  3. in Krisensituationen, die das eigene Berufsfeld nur streifen, schnell eine kompetente Ansprechpartnerin zu finden;
  4. Wissen auszutauschen und sich gemeinsam weiterzubilden.

In dem Arbeitskreis kommen rund 20 Teilnehmerinnen folgender Berufsgruppen zusammen: Hebammen, Physiotherapeutinnen, Kinder- und Jugendärztinnen, Gynäkologinnen, Sozialpädagoginnen in der Drogenhilfe, Mitarbeiterinnen der Mütterberatung und der Sozialen Dienste, Familientherapeutinnen. Die Teilnehmerinnen arbeiten entweder in eigener Praxis oder in den umliegenden Kliniken.

Die Treffen finden alle sechs bis acht Wochen statt und dauern zwei Stunden.

Gemeinsam wird ein Thema für den nächsten Abend verabredet, das durch ein kurzes Fachreferat eingeleitet wird. Großen Raum nimmt dann die Aussprache ein, bei der jede Berufsgruppe ihre Informationen beisteuert. Themen bisher waren u.a: Postnatale Depressionen, Stillen, Arbeit mit türkischen Familien, Unstillbares Schreien.

Die lockere Organisation „von unten“ hat vielseitig interessierte, engagierte Menschen aus den verschiedenen Berufsgruppen zusammengebracht. Es herrscht eine angenehme, von gegenseitigem Interesse und Akzeptanz geprägte Atmosphäre. Der interdisziplinäre Austausch hat das Wissen aller Teilnehmerinnen erweitert. Die persönlichen Kontakte führen dazu, dass für Familien in Krisensituationen schnell kompetente Hilfe gefunden werden kann.

Wir empfehlen allen, die im Bereich frühe Kindheit arbeiten, unbürokratisch eben solche lokalen Runden Tische zu bilden. Es ist ganz einfach: Fassen Sie sich ein Herz, suchen Sie sich aus dem Telefonbuch einige Adressen aus Ihrem Stadtteil und schreiben Sie einen Einladungsbrief…

Den Berufsverbänden empfehlen wir, solche Arbeitskreise als Qualitätszirkel und Fortbildungen anzuerkennen und sich an den geringen Kosten zu beteiligen.

Für die Aus- und Weiterbildung aller Berufsgruppen in diesem Bereich regen wir an, Basiswissen zu folgenden Themen anzubieten: Beratungskompetenz, speziell für „Beratungen zwischen Tür und Angel“, die die Kompetenz von Eltern stärkt; Wissen über systemische, ressourcenorientierte Sichtweisen auf die Familie und ihr Umfeld; Kenntnisse über die psychomotorische , emotionale und geistige Entwicklung von Kindern und darüber, wann Kinder, die aus dem Rahmen fallen, welche Art von Unterstützung brauchen.

KREISEL e.V…. für das Leben mit Kindern
www.KreiselHH.de