Zeitschrift frühe Kindheit – Archiv

Wie Babys sich entwickeln

Für Eltern mit Kindern von null bis zwei

Niemals zuvor gab es eine Generation von Eltern in Deutschland, die so umfassend über Erziehung informiert war – von den Elternbriefen über die Ratgeberliteratur bis zur Super Nanny – und zugleich gab es niemals zuvor so viele Eltern, die in ihrer Erziehung so sehr verunsichert waren wie heute.

Die meisten Eltern wissen, wie wichtig die ersten Jahre im Leben eines Kindes sind. Aber gerade deshalb sind viele besorgt: Werden der kleine Mensch und ich zusammenfinden? Kann ich den Ansprüchen meines Babys genügen und seine Signale verstehen? Was tun, wenn Schwierigkeiten auftreten und das Kind zum Beispiel viel schreit oder es später zu heftigen Trotzanfällen kommt? Wie kann ich mein Kind bestmöglich fördern? Wann ist der beste Zeitpunkt für den Übergang in frühe Tagesbetreuung? Was geschieht, wenn es in der Partnerschaft kriselt?

Um Antworten auf diese und andere Fragen zu geben, haben sich die Filmemacher Anja Freyhoff und Thomas Uhlmann mitten in den familiären Alltag von zwölf Familien begeben. Zuhause, auf Spielplätzen und in Babygruppen entstanden Szenen, die ungeschminkt das Leben von Babys dokumentieren: wie sie brabbeln, weinen, lachen, krabbeln, schlafen, essen, streiten, trotzen, Neues entdecken und Bindungen aufbauen. Entsprechend der Fragen und Entwicklungsthemen, die Eltern umtreiben und beschäftigen, sind die Filme strukturiert: Es geht um Babys Sprache, wie Eltern Signale besser verstehen, Tatendrang unterstützen und Persönlichkeitsentwicklung fördern können, ums Miteinander wie um Ernährung. Dies geschieht, um Eltern in ihrer Erziehungskompetenz zu unterstützen, aber auch vor dem Hintergrund, frühzeitig einen präventiven Beitrag zu leisten, um Kinder vor Vernachlässigung und Missbrauch zu schützen.

Die DVD (anwählbar in den Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Russisch, Türkisch) können für sich alleine stehen, müssen es aber nicht. Im Paket mit den Elternbriefen vom Arbeitskreis Neue Erziehung (ANE) und Peter Pelikan sind sie ein Angebot, welches insbesondere Eltern ansprechen soll, die lieber visuell inspiriert als schriftlich informiert werden wollen.

Unterschiedliche Partner(innen) haben das Projekt gemeinsam in die Hand genommen (in alphabetischer Reihenfolge): Arbeitskreis Neue Erziehung, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Deutsche Liga für das Kind, Junker-Kempchen-Stiftung (Förderung), Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordhein-Westfalen (finanzielle Unterstützung), Nationales Zentrum Frühe Hilfen, Peter-Pelikan.

Die Kurzfilme (sechs Filme auf einer DVD, anwählbar in sieben Sprachen) sind zum Kostenbeitrag von 5,- Euro erhältlich bei:

Deutsche Liga für das Kind
Charlottenstr. 65, 10117 Berlin
Tel.: 030-28 59 99 70, Fax: 030-28 59 99 71
E-Mail: post@liga-kind.de
http://www.fruehe-kindheit-online.de