Zeitschrift frühe Kindheit – Archiv

Buchrezensionen

Wenn der Vater vom Sockel steigt…

Die Verunsicherung nach allen Seiten ist groß. Einerseits soll der Vater die traditionelle Rolle des Familienoberhaupts ablegen. Andererseits wird von ihm „positive Autorität“ verlangt. Was aber bedeutet dies? Wie sollen Väter heute sein, wenn sie ihrer Aufgabe gerecht werden wollen?

Um Antworten auf Fragen wie diese zu finden, holt der Philosoph Dieter Thomä weit aus. Vom Sturz des Königs im Zuge der französischen Revolution bis zur Einführung der Vätermonate durch die amtierende Bundesregierung reicht die historische Spannweite. Kafka´s „Brief an den Vater“ wird ebenso als Beleg angeführt wie Texte des Ton-Steine-Scherben-Sängers Rio Reiser am Ausgang der 68er-Bewegung. Quintessenz der Analyse ist die Feststellung, dass Väter heute in einer Art Niemandsland leben. Sie wurden vom Sockel geholt, ohne zu wissen, welchen Platz sie zukünftig besetzen sollen. Rollenkonfusion und schleichender Ausstieg aus dem Generationengang – besser bekannt unter dem Begriff Zeugungsstreik – sind die Folge.
Wie kann die Lösung aussehen? „Was man von Vätern verlangen darf, ist die Bereitschaft zur Nähe, das Sicheinlassen auf das Kind“, lautet Thomä`s Empfehlung. Väter sollen Lebenshelfer ihrer Kinder sein. Voraussetzung dafür sind das Vorleben eigener Überzeugungen und unbedingtes Vertrauen in die Persönlichkeit des Kindes. „Väter. Eine moderne Heldengeschichte“ ist ein sehr persönliches und ein sehr politisches Buch. Materialreich und voll überraschender Einsichten. Lesenswert für alle, die es nicht bei bloßer Sehnsucht nach dem „guten Vater“ belassen wollen.

Dr. Jörg Maywald

Dieter Thomä
Väter. Eine moderne Heldengeschichte
Carl Hanser Verlag 2008
368 Seiten
24,90 €

Mehr Zeit für die Familie

Wenn „Mann“ Vater wird, brechen aufregende Zeiten an. Für Frauen stehen in dieser Situation zahlreiche Ratgeber und andere Informationsmöglichkeiten zur Verfügung. Aber wie sieht es für die Männer aus?

Wie verläuft die Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr? Auf welche Weise kommuniziert man angemessen mit dem Kind? Was tun bei Problemen? Auf Fragen wie diese gibt das Väter-Buch von Volker Baisch und Bernd Neumann fundierte Antworten. Die Entwicklungsschritte des Kindes – vom Neugeborenen bis zur mittleren Kindheit – sind in Tabellen und Diagrammen übersichtlich dargestellt. Die Veränderungen in der Partnerschaft nach der Geburt eines Kindes werden ebenso behandelt wie das Thema „Männerfreundschaften“.
Ausführlich beschäftigt sich das Buch mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Es werden Wege aufgezeigt, wie die Elternzeit organisiert werden kann und welche Teilzeitmodelle möglich sind, um tatsächlich mehr Zeit mit der Familie zu verbringen.
Das Väter-Buch ist ein kompetenter, ausführlicher und ansprechend gestalteter Ratgeber für (werdende) Väter und alle, die sich zum Thema „Väter“ informieren wollen.

Gesine Plessow

Volker Baisch und Bernd Neumann
Das Väter-Buch
Knaur Verlag München 2008
176 Seiten
16,95 €